News > News Library > Der Neue VDL Futura in Kürze

Der Neue VDL Futura in Kürze

Weltpremiere für den Neuen VDL-Reisebus Futura
- VDL Bus & Coach setzt künftig auf Integral-Konstruktionen
- Das neue VDL-Basismodell bietet die hohe Nutzlast des Vorgängers
- Klassische Tugenden - drehmomentstarke Motoren, sichere Fahrwerke
- Neues Cockpit in hochwertiger Automotive-Qualität

Mit dem Neuen VDL Futura führt der niederländische Hersteller VDL Bus & Coach einen klassischen Reisehochdecker für den europäischen Markt ein. Der Zweiachser im 12,9-Meter-Format und ein 13,9 Meter langer Dreiachser sind die ersten Modelle einer modularen Produktfamilie, die alle Anforderungen des internationalen Reisebus-Marktes erfüllen wird.

Der Name Futura steht als Synonym für hohe Wirtschaftlichkeit, der auch der neue Typ verpflichtet ist. Mit einem extrem günstigen Eigengewicht, aerodynamischer Feinarbeit und sparsamen DAFAntriebskomponenten setzt er in Sachen Kraftstoffverbrauch und Emissionen Maßstäbe. Zugleich überzeugt der Futura mit Solidität und Zuverlässigkeit – zum Einsatz kommen nur erprobte Technologien. Hohen Schaltkomfort und eine Entlastung des Fahrers bietet das automatische ASTronic-Getriebe, die moderne EBS-Bremsanlage verzögert mit Bremsassistent. Zum Ausrüstungsumfang zählt auch das ESC-Stabilitätsprogramm, das den Futura im Rahmen physikalischer Möglichkeiten vor dem Schleudern und Umkippen bewahrt.

Besondere Aufmerksamkeit schenkten die Fahrzeugentwickler von VDL Bus & Coach dem Fahrgastkomfort. Das Fahrwerk mit moderner Vorderachse und elektronisch geregelter Luftfederung bietet gehobenen Limousinenkomfort. Ein besonderes Merkmal des Innenraums ist sein ebener Boden. Der Neue VDL Futura erhält eine neu entwickelte Sitzgeneration, die dem Kunden eine individuelle Ausstattung des Innenraums ermöglicht. Die perfekte Belüftung und
Klimatisierung des Innenraums sorgt bei allen Wetterlagen für gute Luft. Der Futura-Fahrer wird mit einem neuen Cockpit belohnt, das beispielhafte Ergonomie mit feiner Automotive-Qualität vereint.

Mit der Entscheidung zur Entwicklung des Neuen Futura verordnete sich VDL Bus & Coach auch eine Neuordnung des Produktportfolios. Dem Integralbus mit dem neuen VDL-Logo gehört die Zukunft, er ist die Plattform für eine neue modulare Produktfamilie, die über den Tag hinaus alle Weiterentwicklungen erfährt.



Ein neuer Bus – ein bewährter Name
Seine internationale Karriere beginnt der Neue VDL Futura von Start weg als Komplettprogramm: Einstiegsmodelle sind Reisehochdecker mit zwei Achsen in 12,2 und 12,9 Meter Länge, die in verschiedenen Bestuhlungsvarianten bis zu 57 Fahrgastplätze bieten. Drei Futura-Modelle mit drei Achsen – von 13,1 bis 14,8 Meter Länge – ergänzen die Baureihe.

Sein Name ist Programm, der Neue Futura wartet mit einem konkurrenzlos günstigen Leergewicht auf. Dabei erfüllt der niederländische Newcomer alle internationalen Sicherheitsanforderungen und Komfortkriterien – er zählt zu den effizientesten Angeboten auf dem Markt.

Stilistisch wird der Futura eindeutig von der VDL-Design-DNA geprägt. Er präsentiert sich sachlich modern und verzichtet bewusst auf unnötigen Zierrat. Betont wird der aerodynamisch runde Bug mit großem VDL-Logo und pfeilförmigen Scheinwerfern – die horizontalen Linien der Seitenwände gliedern die Karosserieflächen klar in die Funktionsbereiche Fahrgastraum sowie Koffer- und Maschinenraum. Der Futura hat ein komplett eigenes und elegantes Äußeres, dabei aerodynamisch und waschanlagenfreundlich in seiner Form. Besonderes Augenmerk verdient das
markante Heck mit einer klaren Abrisskante, die den Unterdruck im Heck reduziert – form follows function.

Der Fahrgastraum erscheint großzügig und hat einen ebenen Boden ohne Podeste. Eine neu entwickelte Sitzgeneration verwöhnt die Passagiere mit Komfort nach Maß – in den drei Varianten Class 100/300/500 findet der Kunde ein einsatzgerechtes Sortiment von der schlanken Basisausstattung bis zum üppigen Komfortsessel. Auf Wunsch wird der Futura mit einer 2 + 1- Bestuhlung ausgestattet, die auch höchsten Anforderungen gerecht wird. Die Klimatisierung übernimmt ein bewährtes Air-Conditioning-Aggregat, das zugfrei und besonders geräuscharm arbeitet. Grundsätzlich zählt der Futura zu den leisen Reisebussen auf dem Markt, sowohl die
Antriebs- wie Fahrgeräusche werden sorgfältig gedämmt.

Klassische Tugenden: drehmomentstarke Motoren, sichere Fahrwerke
Auf der Antriebsseite setzt VDL Bus & Coach traditionell auf drehmomentstarke DAFReihensechszylinder. Für den Zweiachser sind Euro 5- oder EEV-Triebwerke der PR- und MXBaureihen die erste Wahl – mit 361 PS und 410 PS sorgen sie für hohe Fahrleistungen bei wirtschaftlichen Dieselverbräuchen. Das stärkste Aggregat mit 460 PS, prädestiniert für schwere Dreiachs-Hochdecker, überzeugt mit 2.300 Newtonmetern schon knapp über Leerlaufdrehzahl. Als kongenialer Partner entlastet das automatisierte AS-Tronic-Getriebe den Fahrer und liefert in jedem Fall die passende Gangstufe. Besonders geräuscharme ZF-Hinterachsen sorgen mit
praxisgerechten Übersetzungen für wirtschaftliche Motordrehzahlen. Hohe Fahrsicherheit und komfortable Beförderung sind klassische VDL-Tugenden – der Neue Futura erfüllt sie mit einem Fahrwerk von hoher Güte. Mit einer anspruchsvollen Einzelradaufhängung an der Vorderachse, einer exakt geführten Hinterachse und ECASLuftfederung fährt der Futura souverän und federt feinfühlig. Ein Stabilisator an der Hinterachse hemmt die Wankneigung um die Hochachse, der Futura präsentiert sich als ausgesprochen fahraktiver, komfortabler Reisebus. Höchste Ansprüche erfüllt die EBS-Bremsanlage: mit Scheibenbremsen an beiden Achsen plus Bremsassistent wird die Betriebsbremse jeder Verkehrssituation gerecht. Im Notfall wirkt das elektronische Stabilitätsprogramm ESC mit
Einzelradbremsungen dem Ausbrechen des Fahrzeugs und einem Umkippen entgegen.

Neues Cockpit in hochwertiger Automotive-Qualität
Der Fahrer des Neuen Futura kommt in den Genuss eines neuen Cockpits. Primäre Tugenden sind ein üppiger Fahrersitz mit weitem Verstellbereich und ein weit verstellbares Lenkrad. Der attraktiv zweifarbig gehaltene Instrumententräger präsentiert sich aus einem Guss und mit Automotive-Qualität, der Bugschrank fällt zur Seite nach rechts ab und verbessert den Überblick nach vorne rechts. Das ergonomische Bedienkonzept für den Fahrerarbeitsplatz wurde neu
entwickelt - alle Bedienelemente und Schalter sind vom Lenkrad aus bequem zu erreichen. Selbstverständlich für den Futura sind getrennte Heizung und Klimatisierung für den Frontbereich und den Fahrgastraum. Auch der Reiseleiter-Platz profitiert – mit bequemen Sitz- und Platzverhältnissen, reichhaltigen Staumöglichkeiten und allen nötigen Bedienelementen vor Ort.

Die ersten Futura-Typen werden derzeit im niederländischen Werk Valkenswaard und mit einem fortschrittlichen Produktionsverfahren gefertigt. Spezielle Module wie komplette Fahrzeugplattformen, Seitenwände, Dächer und Bugpartien werden bereits in finaler Ausstattung vorgefertigt an das Montageband geliefert. Nicht zuletzt noch ein Wort zum Thema Langzeitqualität: der Futura ist für lange Betriebsjahre gegen Korrosion gefeit – alle Stahlbauteile werden in rostfreiem Edelstahl ausgeführt. Zum Einsatz kommen ausschließlich erprobte Technologien und Komponenten – jahrzehntelanges Omnibus-Know-how aller Tochtergesellschaften von VDL Bus & Coach fließen ein in die Fertigung des Neuen Futura.

Valkenswaard, September 2010


VDL Bus & Coach bv
Marleen van Zeeland
Communications
+31 (0)40 208 44 14
m.van.zeeland@vdlbuscoach.com

Geen
Geen
Geen
Geen
Geen

Geen
Geen
Geen
Geen
Geen

Geen
Geen
Geen
Geen
Geen